Montag, 24. August 2015

[Sponsored] Compeed Blasenpflaster

Hallo ihr Lieben,
Ich habe heute eine Review zu den Compeed Blasenpflastern, die mir freundlicherweise von Compeed und Rossmann zur Verfügung gestellt wurden (natürlich wie immer kosten- und bedingungslos!).
Es folgen nun Fotos von allen Anwendungs- und Warnhinweisen, die ich auf der Packung finden konnte.





 Und das sind sie, die Blasenpflaster! Sie sind ca. 7 cm groß und in der Größe Medium. Kosten tun sie je nach Laden 4-6€ und in einer Packung sind fünf Stück enthalten.
 Und das ist die Blase, die gegen das Pflaster antritt. Ich bekomme zugegebenermaßen nicht so oft Blasen und ich war heilfroh, dass ich doch noch eine bekommen habe, um euch eben eine Review zu den Pflastern geben zu können (die Freuden eines Beautybloggers :) ). Ich hatte zwar schon zwei Blasen im Urlaub und auch die Pflaster dabei, aber wir hatten unsere Kamera daheim vergessen, weswegen ich keine Fotos machen konnte. Jedenfalls war das eine richtig schön schmerzhafte Blase, die einfach nur nervig war.

 Und so sah das ganze dann am Fuß aus. Entschuldigt die Schwiele, die sah in Realo garnicht so schlimm aus!
Ich habe einen kleinen Knick aus versehen reinproduziert, was aber nicht so schlimm war, es war alles dicht. Zuvor habe ich mir noch die Füße gewaschen und gut trocknen lassen, damit auch alles gut hält.
Das Pflaster hat wunderbar den Druck auf die Blase verteilt, sodass sie nicht mehr so wehtat.
 Das ist das Pflaster am zweiten Tag. Leider hatte sich schon da etwas abgelöst, das war vielleicht einfach eine doofe Stelle, die die ganze Zeit in Bewegung war.
 Und das war der dritten Tag. Nicht wundern, meine Haussschuhe sind innen braun ausgekleidet, weswegen auch das Pflaster braun wurde. An diesem Tag habe ich das Pflaster auch abgemacht, es hatte ja keinne Wert.
Das ist die Blase nach dem Pflaster. Es wurde ein kleiner Teil der Haut mit abgerissen, was nicht so schlimm war, es war ja schon alles abgeheilt und es war auch keine Flüssigkeit mehr drin.













Fazit: Naja, schade, dass das Pflaster dieses Mal nur so kurz gehalten hat. Im Urlaub hatte ich eines an jedem Fuß, und beide haben trotz Strand und Meer fünf Tage durchgehalten. Aber es waren damals andere Stellen, also an der äußeren Kante der Füße und nicht innen. Daraus schließe ich, dass die Haltbarkeit ortsbedingt ist, also je nach Stelle am Fuß hält das Pflaster länger oder kürzer. Ich habe aber das Gefühl, dass drei Tage schon ausreichen, um einer Blase den Gar auszumachen. Ich bin im Großen und Ganzen durchaus zufrieden mit den Pflastern, klar, der Preis ist nicht gerade klein für fünf Pflaster und leider habe ich noch keine von einer anderen Marke getestet, einfach, weil ich keinen großen Bedarf habe. Aber ich kann sie durchaus empfehlen, da ich mich so deutlich kürzer mit einer Blase rumplagen muss, als ohne Pflaster. Und es tut nicht so weh.

Bitte, bitte bitte bitte stecht Blasen nicht auf! Unter der abgelösten Hautschicht ist eine Wunde, die heilt. Die dünne Haut ist quasi ein Schutzmantel, um die Wunde vor Keimen und Bakterien zu schützen, die ganz böse Infektionen auslösen können. Wenn ihr die Blase aber unbedingt aufstechen müsst, weil sich z.B. zu viel Wundflüssigkeit angesammelt und die Blase sehr angespannt ist, macht es so steril wie möglich und verbindet die Stelle danach, oder klebt eben ein Blasenpflaster drauf. Was ihr wirklich nur machen solltet. wenn alles verheilt ist, ist das lose Häutchen abzuziehen, nur nicht davor, denn das ist eben euer Schutzmantel.

Habt ihr oft Blasen? Und habt ihr sonst noch Tipps, wie man Blasen vermeiden kann? Ich trage einfach sehr selten unbequeme Schuhe, weil meine Füße in der Hinsicht auch sehr empfindlich sind.

Bis dann, euer Mini :*

Quellen: http://www.lifeline.de/ernaehrung-fitness/sport/blasen-zeit-zum-heilen-geben-id106949.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen